Vertragsverlängerung Smartphone Voodoofon.

Ich habe einen Handyvertrag bei einem Mobilfunkprovider. Nennen wir ihn einfach mal anonymisiert Voodoofon. Dort bin ich langjähriger Kunde. Jetzt stand eine Vertragsverlängerung und ein neues Smartphone an. Darüber wurde ich von Voodoofon angerufen. Man ist ja vorsichtig bei wildfremden Nummern, also fragte ich nach, ob man sich seitens des Anrufers als Voodoofon identifizieren könne. Darauf wurden mir die ersten zwei Buchstaben meines Kundenkennworts genannt. Wenn Voodoofon keine Sicherheitslücke mit geleakten Kennworten hat, sollte das als Authentifizierung ausreichen.

Ok, brauchbares Angebot, ja, nehm ich. Kurz darauf trudelte am 10.8.2021 per Mail eine Auftragsbestätigung ein, inklusive Wunschhandy für einen Euro. Das Callcenter rief mich danach noch mehrmals an und wollte mir jeweils eine Vertragsverlängerung anbieten. Hä? Sind die blöd oder was, ist doch verlängert? Das Handy sollte binnen drei Wochen eintreffen, wie gesagt Handy für einen Euro einmalig. Und dann tat sich nichts.

Entsprechend meldete ich mich mal bei der Hotline von Voodoofon. Die wussten von nix, nix hinterlegt, kein Handy unterwegs. Upps, als erstes schnell das Kundenkennwort geändert. So für den Fall der Fälle. Ok, wenn offiziell nichts vorliegt, wie sieht es dann mit einem entsprechenden Angebot aus? Das wurde mir gemacht, war auch noch ok. Nicht ganz so gut wie das ursprüngliche aber ok. Am Telefon bestätigt. Und prompt trudelte eine Vertragsbestätigung ein. Nur waren die Kosten deutlich höher als die am Telefon vereinbarten.

Hääääää? Nochmal bei der Hotline angerufen. Nuuun, man könne bestimmte Rabatte nicht gewähren, die vorher zugesagt wurden. Genauer: anscheinend gilt ein Festnetz Businessanschluss nicht für die Giga Kombi. Wusste wohl das Voodoofon Callcenter beim Angebot nicht. Ich wusste es auch nicht und es ist nicht mein Problem, vernünftige Tarifangebote zu machen. Und trotzdem schickt man eine Auftragsbestätigung über einen höheren, nicht vereinbarten Betrag. Das nenne ich doch mal optimistisch.

Nun. Wieder beim Voodoofon Support angerufen. Ok, alles zurück. Das Smartphone sei aber schon unterwegs. Und prompt trudelt eine Rechnung über das Smartphone ein, über 700 EUR, zahlbar als Zuschlag auf die Monatsrechnungen – und zwar statt einmaliger Zuzahlung von EINEM Euro. Hallooohooo, liebe Voodoofon. Wenn Ihr Änderungsverträge nicht erfüllen könnt, gelten die alten weiter und strengt Euch mal was an, wie man Kunden hält. Nicht sehr schlau. Netterweise müsste die erste Vertragsänderung aber dann schon im VERZUG sein. Und wenn alles nicht gilt, müsste der alte Vertrag ungeändert weiterlaufen.

Tut er aber nicht. Weil Voodoofon mir wieder ungefragt eine neue Vertragsänderung zugesandt hat mit nochmals anderen Konditionen. Derweil hört man automatisch am Telefon, dass die Vertragsverlängerung bis 2023 gilt. Eigentlich müsste aber, wenn Voodoofon jeweils einen Rückzieher oder Blödsinn machte, der Vertrag nur bis 2022 laufen.

Natürlich hört man auch nix bezüglich der zusätzlichen SIM Karte, die eigentlich unterwegs sein sollte. Aber selbstredend wird dafür schon mal die Tarifoption One Number abgebucht. Wie soll man One Number nutzen, wenn die dafür benötigte zusätzliche SIM Karte nicht da ist? Hat jemand Ideen?

Also, das Smartphone ist eingetrudelt und ich werde es erstmal zurückschicken. Im nächsten Zug bestehe ich vielleicht auf Vertragserfüllung. Derweil suche ich nach Anbietern und Tarifen, welche günstig deutlich weniger „kreativ“ sind. Vielleicht mache ich aber auch eine Selbsthilfegruppe für normale Menschen auf, die versehentlich Kontakt zu Mobilfunkprovidern hatten.

Ergänzung: Voodoofon wollte sich noch einmal bei mir melden. Haben sie natürlich nicht getan. Ich habe das zwischenzeitlich zugesandte Handy für über 700 EUR natürlich wieder zurück geschickt. Das waren jetzt mit allem drum und dran mindestens 6 Stunden völlig nutzloser Beschäftigung mit Voodoofon. Ohne, dass irgend etwas Sinnvolles heraus gekommen ist.