Facebook und Datenschutz

Gerade kam eine sehr interessante Dokumentation über Facebook. Ok, richtig Neues war nicht darin aber die geballten Informationen dürften manchen Menschen zum Nachdenken bringen. Ich persönlich lade seit Anbeginn meiner Facebook-Aktivitäten bei Weitem nicht alle Informationen hoch. Gute Fotos oder sehr interessante Begegnungen behalte ich hübsch für mich. Ganzn einfach, weil Facebook ein nach meinem Verständnis de facto uneingeschränktes Nutzungsrecht an meinen Inhalten haben möchte. Sprich, so wie ich es verstehe, könnte Facebook munter die von mir aufwendig erstellten Fotos für irgendetwas nutzen. Das sehe ich nicht ein, da es keine adäquate Gegenleistung gibt. Außerdem ist da ein Knackpunkt an anderer Stelle, den ich irritierend finde. Nach dem deutschen Datenschutzgesetz habe ich das Recht, jedwede Daten löschen zu lassen. Aber sind die Daten dann bei Facebook wirklich weg oder sind sie noch still und heimlich auf den US-Servern vorhanden? Ehrlich, hier traue ich Facebook nicht die Bohne.

Auch eine mögliche Aggregation von Daten halte ich für sehr leicht möglich. Selbst, wenn man sein Profil weitestgehend abgeschottet hat. Zu auffällig sind für mich Werbeeinblendungen, welche mit irgendwann einmal angegebenen Aussprüchen und dergleichen korrelieren. Ehrlich, wenn ich nicht bei Facebook berufsmäßig sein müsste, ich glaube, ich würds mir sonst nicht antun.

Dabei habe ich Null Verständnis für diejenigen, welche private Details, Partyfotos oder dergleichen munter durchs halbe Netz schleudern. Meines Erachtens lädt dies zum Datensammeln oder einer Reputationserstellung geradezu ein. Man braucht nur relativ wenige Schritte, um einen Menschen gläsern zu machen nach seinen Vorlieben, Einstellungen etc.. Mir ist die ganze Sache zu gefährlich, als dass ich überall alles herausposaune. Nicht, weil ich etwas zu verbergen hätte. Nur ist mir alles andere als Wohl bei den technischen Möglichkeiten bei der Auswertung. Ich glaube, es ist besser, nur rudimentäre Spuren zu hinterlassen und bei weitem nicht alles an die große Glocke zu hängen. Zumindest bei den Systemen, die nicht, wie dieses Blog hier, vollständig unter meiner Kontrolle liegen, irgendwo im Ausland agieren (bin mal gespannt, wer da noch alles mitliest……Sie wissen, was ich meine) und die extrem aggressiv auf Mitgliedergewinnung gehen……

Autor: Georg Grohs Online Marketing

Onlinemarketing als Extremsport. Erfahrung seit 1998, einige einzigartige Erfolge. Aber immer mit einem Lächeln. www.georg-grohs.de